Tradition und Moderne

Heute ist die Neurologische Klinik Westend weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Neben der Anwendung bewährter Therapieverfahren sind es vor allem deren Weiterentwicklungen und die Einführung neuer, moderner Therapiemethoden, die unseren guten Ruf begründet haben.

Zu einem Angebotsschwerpunkt unserer Klinik entwickelte sich die Versorgung und Rehabilitation schwerstkranker, zum Teil beatmeter, Patienten. Mit dem Ausbau der Intensiv- und Beatmungsstation legten wir einen weiteren, wichtigen Grundstein für die optimale Behandlung.

Im Jahre 2005 erlangte die Neurologische Klinik Westend schließlich durch Aufnahme in den Bettenbedarfsplan des Landes Hessen den Akutstatus.

Um auch in Zukunft gut ausgerichtet und ausgestattet zu sein, wurde die Klinik von 2014 bis Frühjahr 2017 umfangreich umgebaut und erweitert (Erweiterung der Endoskopie, Erneuerung der Röntgenabteilung, Anschaffung eines Computertomographen und die Etablierung eines eigenen klinischen Labors). Zudem wurde die Intensivstation von 12 auf 26 Betten erweitert und mit hoch modernen Geräten ausgestattet.

Schon jetzt machen wir uns intensiv Gedanken über die weitere Entwicklung der Klinik. Im Fokus liegt hier neben dem Rehabilitationsprozess die nachstationäre Versorgung in der stationären oder häuslichen Pflege. Auch der zunehmenden Betroffenheit der Patienten gilt unsere Aufmerksamkeit.